Durch einen 4:1 Sieg im letzten Spiel beim SV Bad Rothenfelde III überholte man den direkten Konkurrenten noch und schaffte dadurch den Klassenerhalt.

Nach der Hinrunde hatte der WTV als Tabellenletzter nur magere 6 Punkte auf dem Konto gehabt. Klare Leistungssteigerungen zu Beginn des Jahres ließen dann zunächst hoffen, doch zu oft wurden Punkte in den Schlussminuten leichtfertig verschenkt. Trotzdem gelang es mit einigen Siegen Bissendorf II zu überholen und den Abstand zu Rothenfelde III immer weiter zu verkürzen. Geholfen haben dabei nicht nur etliche A-Jugendliche. Auch die 1. und 3. Herren unterstütze das Team von Christian Albers und Mario Wolf so gut es ging. Insgesamt kamen so 57 verschiedene Spieler zum Einsatz.

2.Herren SVR3

So war die Ausgangssituation vor dem letzten Spiel klar: Ein Sieg bedeutet den Klassenerhalt, ansonsten müsste man absteigen. Der WTV kam auf dem Rothenfelder Kunstrasen nicht gut ins Spiel, Rothenfelde drängt zunächst. Dann fischte der Keeper der Heimmannschaft einen Freistoß von Sebastian Kemna aus dem Winkel. Der WTV fing sich, agierte aber zumeist zu ungenau. Die beste Chance vergab Mark Rolletschek, der nach Traumpass von Kemna im 1 gegen 1 am Torhüter scheiterte. Auf der Gegenseite rückte die WTV Abwehr einmal nicht entschlossen genug auf den ballführenden Spieler, schon stand es 1:0 für Rothenfelde. Michael Pohlmann hatte aus 20m einfach mal abgezogen (34.).

Der WTV kam mit Schwung aus der Pause und kombinierte größtenteils gut, sodass immer wieder gefährliche Situationen entstanden. Folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich. Leon Stieve behauptete im 16er den Ball und schlenzte ihn mit links ins lange Eck (58.). Nur 5 Minuten später ging der WTV dann in Führung. Ein langer Einwurf wurde zu Lukas Wolf verlängert, der mit einem schönen Dropkick das 2:1 erzielte. Danach bemühte sich Rothenfelde um den Ausgleich, war aber nur nach Standards gefährlich. Als der WV dann in der 78. Minute nach einer Ecke durch einen Kopfball von Sebastian Kemna auf 3:1 erhöhte, war das Spiel so gut wie entschieden. Der WTV spielte ruhig weiter, sodass in der Nachspielzeit sogar noch das 4:1 gelang. Lukas Wolf bediente Leon Stieve mustergültig, der den Torwart umkurvte und nur noch einschieben musste. Ein Sieg, der vor allem aufgrund einer fußballerisch starken zweiten Halbzeit absolut verdient war.

Damit holte die 2.Herren in der Rückrunde 17 Punkte und spielt damit auch in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse, die aufgrund dreier Absteiger aus der Kreisliga eine sehr starke Spielklasse werden dürfte. Dann wird man die Hinrunde nicht wieder so verschlafen können, soll auch nächste Saison der Klassenerhalt geschafft werden.

Am Sonntag, den 16.05.2015 absolvieren 1. und 2. Herren ihre letzten Heimspiele dieser Saison.

Den Anfang macht um 12.45 Uhr die 2. Herren gegen Rothenfelde III. Mit einem Sieg kann die Mannschaft an Rothenfelde III vorbeiziehen, die bereits am Freitagabend mit 1:8 beim Meister TV Neuenkirchen verloren. Am letzten Spieltag kommt es dann zum direkten Duell mit Rothenfelde.

Um 15 Uhr bestreitet die 1. Herren dann ihr letztes Heimspiel gegen die TSG Dissen. Da die genaue Zahl der Absteiger noch nicht feststeht, braucht das Team weiterhin jede Unterstützung im Abstiegskampf. Zwar hat der WTV 2 Punkte Vorsprung vor dem FC Bissendorf, doch der hat mit dem SC Melle II durchaus eine lösbare Aufgabe vor der Brust.

Nach dem Spiel werden in jedem Fall einige Spieler verabschiedet, die Mannschaft läd zudem zu einem kleinen Umtrunk.

Am Samstagnachmittag stand bei wiedrigen äußeren Bedingungen das Pokalachtelfinale gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga - den SC Glandorf - an. Im Pappelstadion konzentrierte der WTV sich in der ersten Hälfte vor allem auf die Verteidigung. Mit Gegenwind war es zunächst schwierig sich zu befreien und zu Chancen zu kommen. Gegen Ende der ersten Hälfte gelang dies aber immer besser, doch zwei gute Hereingaben konnten nicht verwertet werden. Auf der Gegenseite klatschte ein Freistoß der Gäste kurz vor dem Pausenpfiff an das Lattenkreuz.

Im zweiten Durchgang waren gerade einmal drei Minuten gespielt als der eingewechselte David Münchow nach einem Diagonalpass frei vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte und zum umjubelten 1:0 einschob. Der WTV war von nun an das bessere Team. Im gesamten zweiten Spielabschnitt ließ man keine klare Torchance mehr zu, verpasste es allerdings das Spiel mit dem 2:0 zu entscheiden. Am Ende war das egal, brachte man den Sieg doch über die Zeit.

Garant für den Erfolg war die Disziplin und gute kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft. Die feierte nach Spielschluss den Einzug ins Viertelfinale. Dort muss man am 12.05.15 auswärts beim momentanen Tabellenführer der Kreisliga Stadt -  dem Osnabrücker SC II - antreten.

Glandorf Pokal

Die D-1 ist mit zwei Siegen aus zwei Spielen optimal in die Saison gestartet.
Nur zwei Wochen nach dem phänomenalen 4. Platz bei der Hallenendrunde ging es am 21.03.2015 schon wieder mit der Draußen-Saison weiter. Aufgrund der Hallenendrunde fiel die Vorbereitung auf Rasen ziemlich kurz aus.
Gegner war die SG Niedermark/Hagen. Auf dem holprigen Beutlingsplatz kamen nicht viele gute Spielzüge zu Stande. Es entwickelte sich ein zähes Spiel ohne große Torchancen auf beiden Seiten, welches folgerichtig mit 0:0 in die Pause ging. In der 2. Halbzeit rückte der Gast öfters hinten raus, sodass es viele Freiräume in der gegnerischen Hälfte gab. Bereits in der 33. Minute nutzte Jarne Oberkötter diesen Raum und erzielte die 1:0 Führung für den WTV. Im weiteren Verlauf drückte der Gast den WTV immer weiter hinten rein und hatte zwei gute Torchancen. Der WTV verpasste es, einen von vier Kontern mit dem 2:0 abzuschließen, sodass bis zum Abpfiff gezittert werden musste. Die Kräfte ließen spürbar nach und die Befreiungsschläge kamen auch nur selten beim Mitspieler an. Letzten Endes gelang der SG Niedermark/Hagen jedoch kein Tor, sodass der WTV die Zitterpartie mit 1:0 gewann. Über ein Unentschieden hätte sich auf Seiten der Gastgeber niemand beschweren dürfen.
 
Drei Tage später ging es für die D-1 zum Tabellenführer nach dem 1. Spieltag, der SG Schledehausen/Bissendorf/Wissingen, die ihr erstes Spiel mit 3:1 gegen den BSV Holzhausen gewann. Der WTV störte von Beginn an früh, um so den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Bei gegnerischen Abstößen zog man sich jedoch weit zurück. Trotzdem rutschten zu Beginn gleich zwei dieser Abstöße durch, sodass die Heimmannschaft zu zwei Torabschlüssen kam. Der WTV fing sich und übte weiter Druck aus, sodass man sich einige Torchancen erspielte, diese jedoch teilweise kläglich versiebte. In der 18. Minute gelang Jarne Oberkötter dann der ersehnte Führungstreffer. Bis zur Halbzeit drängte die Mannschaft auf´s 2:0, welches jedoch nicht fallen wollte. Das Bild änderte sich in der 2. Halbzeit nicht. Der WTV machte weiter Druck und den Hausherren gelangen kaum Entlastungsangriffe. In der 46. Minute erzielte Linus Wolf per Schuss aus 15 Metern das Ruhe bringende 2:0 zu Gunsten des WTV. In der Folgezeit verschoss der WTV noch einen 9 Meter, was auf Grund des Spielstands jedoch zu verkraften war. Kurz vor Schluss (60. Minute) gelang Pascal Nastold noch das Tor zum 3:0 Endstand. Unterm Strich ein vollkommen verdienter Sieg, der aufgrund der vielen Torchancen aber auch hätte höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen.
 
Mit diesen zwei Siegen steht die D-1 nach dem 2. Spieltag aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem 1. Tabellenplatz, punktgleich mit dem SC Melle 03.
Nun hat man zwei Wochen spielfreie Osterferien. Am Dienstag, 14.04., empfängt man dann den 6. Platzierten BSV Holzhausen, ehe am 18.04. die JSG Glane/Iburg auf dem Beutlingsplatz zu Besuch ist, der man in Herbst unglücklich mit 1:0 unterlag. Man kann sich also auf spannende Spiele einstellen.
Zum Seitenanfang