Spielbericht
TuS Bersenbrück – TV Wellingholzhausen 2:2
Samstag, den 30.04.2016
Am Samstag musste die B1 zum schweren Auswärtsspiel nach Bersenbrück reisen. Der Gastgeber TuS Bersenbrück hatte seine vorherigen 9 Heimspiele alle gewonnen. Also war klar, das die Trauben hier sehr hoch hängen, und schon eine Top Leistung benötigt wird, um etwas mit nach Welling zu nehmen. Da die B1 aber in den letzten Wochen viele Punkte sammeln konnte, und selbst seit 10 Spielen ungeschlagen war, konnte man selbstbewusst und mutig in diese Aufgabe gehen.
 
Das Spiel fand auf dem Rasenplatz neben dem Stadion statt. Beim Warmmachen bemerkte man schnell, das dieser Platz am heutigen Tag seine Eigenheiten hatte. Er war extrem tief und nass, und an einer Ecke gab es eine große Pfütze. Für beide Mannschaften also schwierige Verhältnisse.
Das Spiel begann dann auch wie man es erwarten konnte, der Gastgeber versuchte sofort das Spiel schnell zu machen und Druck aufzubauen. Unsere Jungs hielten zwar gut dagegen, konnten aber nicht alle Flanken der schnellen Außenspieler verhindern. Und so fiel dann auch in der 14. Minute das bis dahin verdiente 1:0 der Gastgeber.
 
Wer jetzt dachte, das Spiel würde seinen Lauf nehmen, hatte sich getäuscht. Kopf hängen lassen gab es an diesem Tag für den WTV nicht. Abwehrchef Jannis Kuhlmann setzte ein Zeichen, indem er eine Grätsche an der Eckfahne quer durch die große Pfütze ansetzte. Eine lustige Szene, die aber zeigte, das wir uns hier noch nicht geschlagen geben würden.
Nach und nach kamen unsere Jungs dann auch besser ins Spiel und so verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr ins Mittelfeld. Die ersten Chancen wurden herausgespielt, und eine davon verwandelte der eingewechselte Pascal Holstein in der 32. Minute mit einem tollen Schuss von der linken Kante des Stafraumes zum 1:1.
So ging es dann auch in die Halbzeit.
 
Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Überraschungsangriff des WTV, Florian Brinkmann steckte wunderbar zu Moritz Meyer durch, der alleine vor dem Torwart die Ruhe behielt und cool den Ball im Tor versenkte.
Der Favorit aus Bersenbrück wirkte etwas geschockt, und brauchte 10 Minuten um die Youngster des WTV wieder mehr unter Druck zu setzen. Aber so einfach wollte man die Führung nicht wieder hergeben. Der Gastgeber erspielte sich nun Chance um Chance, und die sich daraus ergebenden Kontermöglichkeiten für den WTV, wurden leider nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 60. Minute war es dann leider soweit, durch einen Kopfball erzielte Bersenbrück den zugegebenermaßen verdienten Ausgleich.
Jetzt galt es noch 20 Minuten durchzuhalten, um keinen weiteren Treffer zuzulassen. Das schafften die Jungs durch großen Einsatz, Leidenschaft und einen ruhigen und umsichtigen Torwart.
So teilte man sich letztlich verdient die Punkte, in einer absolut fairen und von einem jungen Schiedsrichter umsichtig geleiteten Partie.
Klasse Jungs!
 
Das nächste Wochenende, mit der Fahrt nach Allendorf/Eder, haben sich alle nun wirklich verdient.
Spielbericht
TV Wellingholzhausen – SC Hellern 3:1
Samstag, den 23.04.2016
Mit einem, unter dem Strich verdienten 3:1 Erfolg gegen die Mannschaft vom SV Hellern, setzte unsere B1-Jugend ihre Erfolgsserie fort. So hat man nun eine beruhigende Ausgangssituation für die anstehenden schweren Partien gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion.

In diesem Spiel kamen unsere Youngster leider nicht so leicht und dominant ins Spiel wie in den vergangenen Partien. Der Gegner attackierte sehr hoch und so fand das Spiel weitestgehend zwischen den Strafräumen statt. So dauerte es bis zur 12. Minute, bis es Marvin Haunert vorenthalten war, einen schweren Fehler des Torwartes aus Hellern auszunutzen. Nach einem langen Ball von Torwart Basti Pleye, schaltete er seinen Turbo ein und setzte den Torwart unter Druck. Dieser traf daraufhin den Ball nicht richtig, und Marvin netzte zum 1:0 ein.

Mit der Führung im Rücken liefen die Kombinationen im Mittelfeld nun flüssiger und man erspielte sich jetzt auch weitere Torchancen. Darunter auch zwei Hundertprozentige. Eine weitere Chance konnte der fleißige Tobi Kansteiner nutzen, als er nach einem Durcheinander im Strafraum an der richtigen Stelle stand und entschlossen aus kurzer Distanz zum beruhigenden 2:0 abschloss.

Die optische Überlegenheit aus dem zweiten Teil der ersten Halbzeit, setzte sich leider nicht lückenlos in der zweiten Hälfte fort. Im Aufbauspiel schlichen sich nun wieder unnötige Ballverluste ein und so verhalf man dem Gegner immer wieder zu Torchancen. Eine davon nutzen die Gäste dann tatsächlich zum Anschlusstreffer. Glücklicherweise konnten unsere Jungs nur 10 Minuten später den 2-Tore Vorsprung wieder herstellen. Marvin Haunert konnte einen schönen Konter zum 3:1 abschließen.

In der Folgezeit hatte die Mannschaft nun Spiel und Gegner im Griff. Hätte man die sich bietenden Kontermöglichkeiten konzentrierter genutzt, wäre sogar noch das ein oder andere Tor möglich gewesen. Trotzdem ließen die Jungs keinen Zweifel aufkommen, dass diese 3 Punkte an diesem Tag in Wellingholzhausen bleiben. Insgesamt war es ein verdienter Arbeitssieg, den sich die Truppe durch eine sehr kompakte Mannschaftsleistung besonders in der Defensive redlich verdiente. Spielerisch ist bestimmt noch Luft nach oben, wobei man ja in den nächsten Wochen bestimmt mehrfach die Möglichkeit bekommt auch in diesem Bereich noch zuzulegen.

Spielbericht
TV Wellingholzhausen – JSG Belm/Verthe 5:1
Samstag, den 19.04.2016
Für die B1 stand noch ein Nachholspiel aus der Hinrunde gegen Belm an. Im Pokal hatten sich beide Mannschaften schon im Viertelfinale gegenübergestanden, welches unsere Jungs mit 6:2 für sich entscheiden konnten.
Und so war es am wichtigsten, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, und nicht leichtfertig und überheblich in dieses wichtige Punktspiel zu gehen.
Aber die Sorge der Trainer war unbegründet, die Jungs legten los wie die Feuerwehr. Bis zur 11. Minute stand es sage und schreibe 4:0 durch einen direkten Freistoß von Jannis Kuhlmann, und drei weitere Treffer von David Münchow, Josua Rosumek und den unermüdlichen Tobias Kansteiner.
Danach ließen die Jungs das Spiel verständlicherweise etwas schleifen. Es schlichen sich Fehler im Spielaufbau ein, es gab zu viele unnötige Zweikämpfe und dadurch zu viele Ballverluste. Der Gegner konnte sich aber daraus keine großen Chancen erarbeiten, und so blieb es bis zur Halbzeit beim verdienten 4:0.

Die Halbzeitansprache und die Spielerwechsel in der Pause brachten leider auch nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. Es wurde trotz der sicheren Führung im Rücken unruhig und fahrig weitergespielt. Der Gegner begann zu kämpfen, und so entwickelte sich eine zweite Halbzeit mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Gegen Ende der zweiten Halbzeit fiel dann nach einem Abwehrfehler auch noch der inzwischen verdiente Ehrentreffer. Die Reaktion unserer Jungs kam aber recht schnell, nach guter Vorarbeit von Moritz vollstreckte David zum 5:1 Endstand.

So bleibt die B1 seit 9 Spielen weiter ungeschlagen, sollte aber gerade aus diesem Spiel lernen, das es gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte wahrscheinlich nicht ausreicht nur 30 Minuten diszipliniert zu spielen.

Im April hat man nun noch 2 Spiele gegen Hellern und Bersenbrück vor der Brust, bevor es dann mit der C-Jugend und E-Jugend vom 5. bis 8. Mai auf das große Turnier nach Allendorf geht.

 
Spielbericht
SG Fürstenau/Schwagsdorf/Hollenstede – TV Wellingholzhausen 1:1
Samstag, den 16.04.2016
Mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein im Koffer trat die B1 am Samstag die weite Anreise in den Nordkreis nach Fürstenau an. Hier wollte man auf alle Fälle die guten Leistungen aus den letzten Spielen bestätigen und die eigene Punktausbeute ausbauen.
Da der Gegner mit nur 12 Punkten mit dem Rücken an der Wand stand, und jeden Punkt im Abstiegskampf benötigte, entwickelte sich von Beginn an ein sehr intensives Spiel auf dem Rasenplatz in Fürstenau. Der WTV erarbeite sich zwar ein optisches Übergewicht, konnte diese Überlegenheit aber nicht in zählbares ummünzen. Die Abwehrreihe mit Jannis Kuhlmann und die gut aufgelegten Jannis Brückner, Luca-Matteo Stölting und Tom Knost stand gut, nahm die Zweikämpfe an und konnte auch bei Balleroberungen die Vorderleute gut einbinden und somit den ein oder anderen gefährlichen Angriff vorbereiten. Lediglich nach Standardsituationen wurde es bei hohen Bällen im eigenen Strafraum sehr gefährlich.
In der zweiten Halbzeit wurde die spielerische Überlegenheit nun immer deutlicher und die Mannschaft drängte jetzt auf den Führungstreffer. Moritz Meyer war es dann, der eine schön getimte Freistoßhereingabe von Jannis Kuhlmann per Kopf zur verdienten 1:0 Führung ins Tor beförderte. In der Folgezeit verpasste es die Mannschaft jedoch die Führung auszubauen, und so wurde man in der immer hektischeren Partie mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. In der 58. Minute musste man dann doch, den für die Gastgeber glücklichen Ausgleich hinnehmen.
In der Schlussphase hatte der WTV noch zwei richtig gute Möglichkeiten doch Jannis Kuhlmann und Pascal Holstein konnten die gut vorgetragenen Konter nicht mehr konsequent zu Ende führen, sodass man sich an diesem Tag mit dem einen Auswärtspunkt zufrieden geben musste. 

In der insgesamt guten Mannschaftsleistung ragte an diesem Tag Florian Brinkmann heraus, der mit hoher Laufbereitschaft und gutem Stellungsspiel immer wieder spielerische Akzente im Spielaufbau setzen konnte.
TV Wellingholzhausen – JSG Wallenhorst/Lechtingen 5:1
Samstag, den 09.04.2016
Mit der JSG Wallenhorst/Lechtingen empfing die B1-Jugend im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche einen Gegner der Kategorie: 3 Punkte sind Pflicht. Besonders, da man das Hinspiel unglücklich mit 2:3 verloren hatte. Die wichtigste Aufgabe der Trainer und Betreuer bestand im Vorfeld dieser Partie darin, die Anspannung für diese Aufgabe hochzuhalten. Damit dem zweifellos guten Start in die Rückrunde kein jähes Ende beschert würde.
 
Doch die Mannschaft tat sich von Beginn an gegen die oftmals hart einsteigende Mannschaft aus dem Nordkreis sehr schwer ein geordnetes Spiel aufzubauen. Und als man bereits in der dreizehnten Minute plötzlich auch noch mit 0:1 in Rückstand geriet, war die Verunsicherung in allen Mannschaftsteilen deutlich zu spüren. Die Bereitschaft im Team war zu jeder Zeit des Spiels vorhanden, aber die folgenden Offensivbemühungen wurden viel zu hektisch vorgetragen, das Mittelfeld und die Abwehr fand überhaupt keine Bindung zu den Vorderleuten und so blieben große Torchancen in der 1. Halbzeit Mangelware.
 
Es musste ein neuer Reiz gesetzt werden. Mit der Umstellung vom Stammkeeper Basti Pleye in die vordere Sturmspitze sollte die Offensive verstärkt werden. Jetzt wollte man über Kampf und Leidenschaft das Spiel wieder an sich reißen. Und tatsächlich: Diese Maßnahme schien zu greifen. Durch die jetzt deutlich höhere Präsenz in der Hälfte des Gegners wurden die Zweikämpfe gewonnen und die Räume besser genutzt. Es ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft, deren Bemühungen dann auch schon in der 44. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch eben Basti Pleye belohnt wurde. Jetzt war auch plötzlich die Körperspannung bei allen Spielern wieder da, die man benötigt, um sich gegen einen aggressiv aufgestellten Gegner zu behaupten. Es wurden endlich auch die Räume genutzt, um die spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen.
Was folgte, war ein lupenreiner Hattrick vom Spieler des Tages Basti Pleye. In der 54., 62. und 68. Minute krönte der etatmäßige Torwart seine starke Leistung mit sage und schreibe 4 Treffern. Der Gegner war nun demoralisiert und fand offensiv nun überhaupt nicht mehr statt. Den Schlusspunkt in der 79. Minute setzte dann Moritz Meyer, der eine schnell vorgetragene Freistoßkombination von Jannis Kuhlmann über Basti Pleye zum 5:1 Endstand abschloss.
 
Insgesamt war es sicher ein hochverdienter Sieg, der durch die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdient war. Jetzt gilt es, den aktuellen Lauf möglichst lange zu kompensieren, wobei sich die Mannschaft im Klaren sein muss, dass es nur als Kollektiv funktionieren kann, und sich nicht in jedem Spiel derartige Fügungen so positiv auswirken.
Spielbericht
TV Wellingholzhausen – JSG Georgsmarienhütte U17 B 2:1
Dienstag, den 5.04.2016
Endlich durfte die B1-Truppe mal wieder zu Hause antreten. Nach zuletzt 4 Unentschieden auf fremden Plätzen in der Meisterschaft und dem Pokalerfolg in Belm hat sich die Mannschaft bei der Heimpremiere im Kalenderjahr 2016 gegen die U17-Mannschaft aus Georgsmarienhütte viel vorgenommen. Der lang ersehnte 3er sollte eingefahren werden, um sich für die anstehenden spielintensiven Wochen eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten.
 
Das Vorhaben schien optimal zu starten. Bereits nach sage und schreibe 30 Sekunden konnte Marvin Haunert den ersten Angriff durch eine Kombination über die rechte Seite zur 1:0 Führung nutzen. Wenn dann auch noch der schöne Distanzschuss in der 10. Minute von Florian Ackermann nicht gegen die Latte geprallt wäre sondern eben den Weg ins Tor gefunden hätte, wäre der Spielverlauf vielleicht ganz anders gelaufen. Je länger das Spiel jetzt dauerte, desto mehr überließ man dem Gegner das Mittelfeld und ließ sich zu sehr in die eigene Hälfte zurückdrängen.
Doch die Abwehrreihe um den gut aufgelegten Jannis Kuhlmann stand gut, sodass der Gegner zwar spielbestimmend war, sich aber keine nennenswerten Torchancen erarbeiten konnte. Und so ging es dann mit der knappen 1:0 Führung in die Halbzeitpause.
 
In der 2. Halbzeit wurde der Druck der Gäste immer größer, was aber auch dazu führte, dass die Sturmreihen nun deutlich mehr Räume zum Kontern zur Verfügung hatten. So stand Christian Unnerstall in der 60. Minute plötzlich alleine vor dem Gästekeeper, setzte seinen Schuß aber knapp am linken Torpfosten vorbei. Und als in der 64. Minute den Gästen der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Ausgleichstreffer gelang, wurde es noch einmal spannend.
Es entwickelte sich jetzt eine sehr offene Schlussphase, mit Chancen auf beiden Seiten. Florian Brinkmann war es dann vorbehalten, eine davon in der 74.Spielminute zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer zu nutzen.
 
Unterm Strich war es bestimmt ein schmeichelhafter Sieg, doch es liegt nun an der Mannschaft selbst, die Anspannung in den nächsten Spielen hochzuhalten, damit der Aufwärtstrend in den nächsten Begegnungen bestätigt werden kann. Positiv hervorzuheben ist außerdem der gute Teamgeist mit dem man in solche Spiele gehen muss, auch alle eingewechselten Spieler fanden sich sofort ins Mannschaftsgefüge und brachten in diesem umkämpften Spiel neuen Schwung.
Zum Seitenanfang