Spielbericht
TV Wellingholzhausen – Eintracht Neuenkirchen 0:1
Samstag, den 04.06.2016
 
Das Party’s und feiern bis in den frühen Morgen und sportlicher Erfolg nicht gut zusammenpassen, musste die B1 am Samstag im Spiel gegen Eintracht Neuenkirchen erfahren. Nachdem schon 4 Spieler nach Verletzungen oder privaten Terminen ausfielen, war leider auch noch die Hälfte der restlichen 12 Spieler durch eine Feier am Vorabend «stark angeschlagen». Ein Spieler hatte es überhaupt nicht geschafft zum Spiel zu erscheinen.

Zu Gute kam der Truppe zwar noch, dass eine spielschwache, aber leider ehrgeizigere Mannschaft aus Neuenkirchen hier auflief. Aber auch das konnte an diesem Tage nicht helfen. Die Mannschaft aus dem Nordkreis erarbeitete sich Chance um Chance, während der WTV hinterherlief und nicht einmal richtig gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte.

Es gehörte schon eine gehörige Portion Glück dazu, nicht schon zur Halbzeit mit 2 bis 3 Toren in Rückstand zu liegen. Die zweite Halbzeit wurde leider nicht besser, und das Spiel des WTV nicht ansehnlicher. Daher kann man dann nur noch vom verdienten 1:0 für die Gäste in der 72. Minute berichten.

Wenn man so weitermacht, verblasst leider so langsam der positive Eindruck, den die Mannschaft in vielen Spielen der Rückrunde hinterlassen hat. Leider kommen nun in den nächsten Spielen Mannschaften auf die Jungs zu, die wesentlich spielstärker sind als der letzte Gegner, und außerdem noch Aufstiegsmöglichkeiten haben. Aber die Jungs haben es ja selbst in der Hand, sich in den letzten 4 noch zu absolvierenden Spielen wieder von ihrer besseren/normalen Seite zu zeigen. Dass sie ein starkes Team sein können, haben sie ja schon öfter bewiesen.

Spielbericht
TV Wellingholzhausen – OSC Osnabrück 1:3
Dienstag, den 31.05.2016
 
Eine unglückliche Niederlage nach einer guten Leistung gab es gegen den Spitzenreiter der Kreisliga. Nach den beiden Niederlagen gegen den gleichen Gegner im Hinspiel und im Pokal musste man nun zum dritten Mal gegen den OSC antreten. Dieses Mal wollten wir es den Spielern aus Osnabrück nicht leicht machen gefährlich vor unser Tor zu kommen.
Und das gelang in den ersten 20 Minuten hervorragend. In der eigenen Hälfte durfte der OSC ohne Gegnerdruck spielen, aber in der Hälfte des WTV wurden die Räume eng gemacht und energische Zweikämpfe bestritten. Eine Taktische Änderung, die die Jungs des WTV gut umsetzten, obwohl das so in dieser Form bisher selten gespielt wurde.
Eine Trinkpause durch den Schiedsrichter brachte etwas Unruhe in das Spiel des WTV, der OSC konnte besser kombinieren, und so fiel dann leider das 0:1. Dabei blieb es dann auch bis zur Pause.
 
Nach der Halbzeit standen die Jungs wieder gut, und ließen dem Gegner keine großen Räume. Auch hier schaffte man die ersten 20 Minuten bis zur weiteren Trinkpause ohne große Gegnerische Torchancen. Geplant war nun, die letzte Viertelstunde offensiver anzugehen. Es wurde offensiv gewechselt, die Abwehr ein wenig gelockert und früher angelaufen. Das zahlte sich aus, in der 74. Minute war es wieder einmal Pascal Holstein der einen schönen Angriff zum 1:1 abschloß. Die Freude war groß, aber leider war die Begegnung noch nicht zu Ende. Der OSC stemmte sich gegen den Punktverlust und konnte 2 Minuten vor Ende der Begegnung leider doch noch das 2:1 erzielen. Das 3:1 in der Nachspielzeit störte dann auf der WTV-Seite niemanden mehr.
 
Das Fazit: Die Jungs haben alles gegeben und sind in diesem Spiel leider nicht belohnt worden. Am nächsten Wochenende stehen nun für die B1 und die B2 wichtige Spiele auf dem Programm. Die B2 kann Meister der 2. Kreisklasse werden, und die B1 könnte sich mit einem Sieg gegen Eintracht Neuenkirchen in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.
 
Spielbericht
SV Rasensport – TV Wellingholzhausen 0:1
Samstag, den 28.05.2016
 
Nach dem schweren Pokalspiel am Dienstag, ging es in der Liga nun schon wieder in die Stadt Osnabrück. Dieses mal zum viertplatzierten SV Rasensport. Nach dem 0:0 im Hinspiel war klar, das wird eine enge Kiste.
Die erste Halbzeit fand dann auch hauptsächlich im Mittelfeld statt, und es ergaben sich auf beiden Seiten recht wenig Torchancen. Die Osnabrücker erspielten sich zwar eine optische Überlegenheit, konnten sich aber daraus keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Defensive des WTV stand gut, und wenn es doch gefährlicher wurde, stand da auch noch Sebastian Pleye als sicherer Rückhalt.
Leider verletzten sich gegen Ende der zweiten Halbzeit Tobias Kansteiner und Jannis Brückner, außerdem musste Luca Kleine zu einem privaten Termin. Nun waren in der zweiten Halbzeit keine Wechsel mehr möglich. Jetzt musste man auf die Zähne beissen.
 
Aber die zweite Halbzeit begann perfekt für den WTV, als Moritz Meyer im Strafraum der Osnabrücker beherzt nachsetzte, wurde er angeschossen und der Ball landete im Tor der Osnabrücker. Nun waren wir im Vorteil, der Gegner musste noch mehr öffnen. Und so ergaben sich in den nächsten Minuten 2-3 super Kontermöglichkeiten, die aber leider nicht zum 2:0 genutzt werden konnten.
Und so wurde es bis zum Schluß ein Zitterspiel, bei dem auch der Osnabrücker Torwart bei der letzten Aktion in unserem Strafraum auftauchte. Insgesamt also ein glücklicher und erkämpfter Sieg, der aber aufgrund der gefährlicheren Torchancen des WTV nicht unverdient war.
 
 
Spielbericht Kreispokal Halbfinale
OSC Osnabrück – TV Wellingholzhausen 4:1
Dienstag, den 24.05.2016
Am Dienstag, stand das Pokal-Halbfinale gegen den Tabellenführer der Kreisliga, den OSC Osnabrück an.

Die Kräfteverhältnisse waren also vor dem Spiel klar, der WTV ging als krasser Außenseiter in die Partie. Wie erwartet begann das Spiel dann auch, der OSC setzte seine körperliche Überlegenheit ein, und unsere Jungs sofort unter Druck. Durch einen Stellungsfehler in der Abwehr fiel dann auch schon in der 3. Minute das 1:0 für den OSC. Als dann in der 17. Minute, leider aus einer klaren Abseitsposition heraus, das 2:0 erzielt wurde, war das Spiel schon so gut wie entschieden. in den folgenden Minuten konnte das Spiel ein wenig ausgeglichener gestalten werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann aber auch noch das 3:0 durch ein Eigentor.

In der zweiten Halbzeit gelang es zunächst etwas mehr am Spiel teilzunehmen und die Zweikämpfe aggressiver zu führen. Trotzdem tauchte der OSC immer wieder gefährlich vor dem Tor des WTV auf. Aber auch der WTV hatte nun ein paar Torchancen, häufig vorbereitet über die rechte Seite vom fleißigen Jonas Jerrentrup. Eine Direktabnahme von Jannis Kruckemeyer landete leider noch über dem Tor, aber kurz danach traf Florian Brinkmann dann doch zum 3:1.
Aber die Hoffnung auf ein spannendes Finish dauerte leider nur 2 Minuten. Der OSC traf zum entscheidenden 4:1. An diesem Tag war der OSC für uns leider eine Nummer zu groß. Wir werden daraus lernen, und schon nächste Woche einen neuen Versuch im Punktspiel starten. Der OSC aber zieht verdient ins Endspiel des Kreispokals ein.

Am Freitagabend traf die B-2 mit dem SC Lüstringen erneut auf eine 9er Mannschaft; das Hinspiel endete 3:3. Auf dem sehr rutschigen Beutlingplatz kam die Mannschaft nicht gut ins Spiel und geriet gegen kombinationssichere Gäste folgerichtig in der 11. Minute mit 0:1 in Rückstand. Vor allem haarsträubende Abspielfehler von Seiten des WTV spielten den Gästen in die Karten bzw. meistens genau in den Fuß. In dieser Phase hatte man Glück, nicht höher zurückzuliegen. Doch der WTV befreite sich zusehends und glich durch Jonas Jerrentrup noch vor der Pause aus. Zwei weitere hochprozentige Chancen wurden ausgelassen. Doch auch Lüstringen konnte seine Torgelegenheiten nicht in Zählbares ummünzen.

Halbzeit zwei startete dann furios. Vom Anstoß weg lief man den Gegner an, der Felix Mückner den Gefallen tat und den Rückpass zum Torhüter zu kurz spielte. Mückner ging dazwischen und hatte keine Mühe zum 2:1 einzuschieben. Nur eine Minute später schickte David Münchow den schnellen Tom Elsholz mit einem öffnenden Pass auf die Reise. Elsholz überlief seinen Gegenspieler und chipte den Ball über den herauseilenden Keeper zum 3:1 ins Tor. Im direkten Gegenzug kassierte man allerdings den 3:2 Anschlusstreffer, als nicht konsequent genug gegen den Ball gearbeitet wurde. Dank hohem Einsatz und auch ein wenig Glück überstand man den Rest der zweiten Hälfte ohne Gegentor. Das Zittern bis zum Schlusspfiff hätte man sich allerdings ersparen können, wären die Kontergelegenheiten besser ausgespielt bzw. genutzt worden.

Nach diesem Sieg führt man die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung vor dem OSC II an. Jetzt folgen zunächst Spiele gegen Glane II und die SG Wissingen/Bissendorf/Schledehausen III, bevor am letzten Spieltag das direkte Duell mit dem OSC ansteht. In den beiden ersten Spielen gilt es vor allem, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und nochmals vollen Einsatz zu zeigen.

Spielbericht
SG Belm/Verthe – TV Wellingholzhausen 4:2
Donnerstag, den 12.05.2016
Eine absolut unnötige Niederlage holten sich unsere Jungs beim Absteiger aus Belm ab, die man im Heimspiel noch mit 5:1 und im Pokalspiel mit 6:2 geschlagen hatte. Doch dieses mal waren wir leider nicht auf der Höhe. Die frühe Führung durch David Münchow spielte uns dieses Mal nicht in die Karten, denn ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel nach und nach immer schlechter.
Kurz vor der Halbzeit konnte der WTV zwar nach dem verdienten Ausgleich der Belmer noch das 1:2 durch einen, von Moritz Meyer verwandelten Elfmeter erzielen, aber auch die erneute Führung half nicht, das Spiel in den Griff zu bekommen.
In der Halbzeit wurde den Jungs klargemacht, dass man so nur den Gegner stark macht, und das Spiel verlieren würde, wenn sich das in der zweiten Halbzeit nicht ändert.
Der nicht abgekreidete Platz, die nach einer Tätlichkeit nicht gegebene rote Karte und die unfairen und merkwürdigen Rufe der Belmer Trainer gegenüber uns und auch der eigenen Mannschaft sollte nicht als Entschuldigung für unsere eigene Leistung herhalten.
In der zweiten Halbzeit ging aber leider fast gar nichts mehr. Zweikämpfe wurden nicht geführt, oder meist verloren. Die Laufbereitschaft und Passquote wurde noch schlechter. Es wurde bei hohen Bällen unter dem Ball hergesprungen, und Bälle, die man eigentlich leicht annehmen konnte rutschten durch und luden den Gegner immer wieder zu Kontern ein.
Das Fehlen des etatmäßigen 6ers Florian Brinkmann machte sich in dieser Phase des Spiels besonders bemerkbar. Es fehlte der ruhende Pol und die spielerische Abgeklärtheit im Mittelfeld, um einen knappen Vorsprung gegen einen spielerisch limitierten Gegner zu verwalten und über die Zeit zu bringen. Bis auf Tobias Kansteiner, der wieder alles gab, unermüdlich rackerte und anfeuerte, leider ein rabenschwarzer Tag der gesamten Mannschaft.
Aber, und das muss hier auch einmal deutlich gesagt werden, auch das gehört zum Sportlerleben! Es gibt eben Tage, an denen nichts läuft, und bisher hat die B-Jugend (1 und 2) eine sehr gute Saison gespielt.
Für die nächsten Spiele ist jetzt aufwachen, aufstehen und kämpfen angesagt, denn jetzt kommen die richtig schweren Spiele. Unter anderem das Halbfinale und das Punktspiel gegen den OSC.
Auf geht’s Jungs, ihr packt das!
Zum Seitenanfang