Spielbericht
SG Riemsloh/Neuenkirchen - TV Wellingholzhausen 1:2
Mittwoch, den 9.11.2016

Ein, in der ersten Halbzeit erschreckend schwaches Defensivverhalten, legte die B1 am Mittwoch beim Pokalderby in Riemsloh an den Tag. Es wäre sicherlich nicht unverdient gewesen, wenn der Gastgeber nach 15 Minuten 3:0 oder 4:0 geführt hätte. Aber durch das immer wieder beherzte Eingreifen unseres Torwartes Simon Oberniehaus stand es glücklicherweise nur 1:0 für Riemsloh. 
Auf dem tiefen und seifigen Boden entwickelte sich nach und nach ein typisches kampfbetontes Pokalspiel. Mit der ersten richtigen Torannäherung der Jungs vom Beutling konnte Sebastian Pleye eine Freistoßflanke zum glücklichen 1:1 einköpfen.

In der Halbzeit ging es wegen der Kälte in die Kabinen. Man hätte eigentlich fast jeden Spieler am heutigen Tage auswechseln können, aber genau aus solchen Tagen kann und wird die Mannschaft lernen und wachsen. Es geht eben nicht immer leicht und easy, sondern manche Spiele müssen über den Kampf und die Leidenschaft erzwungen werden.

Genau das wollte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit auf dem Platz zeigen. Und das gelang den Jungs auch viel besser als in der ersten Halbzeit. Es war zwar immer noch kein gutes Spiel, aber man bekam den Gegner von Minute zu Minute besser in den Griff. Im Offensivbereich wurde besonders durch Paul Schrage viel besser angelaufen und im Mittelfeld wurden nun mehr Zweikämpfe gewonnen.
In der 67. Minute war es dann soweit, Torjäger Pascal Holstein war wieder einmal zur Stelle und der Ball schlug zum 2:1 im Tor der Riemsloher Seite ein. Aber das Spiel war natürlich noch nicht gewonnen. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne.
In der letzten Minute kam sogar der Torwart der Riemsloher bei einem Freistoß und einer Ecke mit in den Strafraum des WTV. Es gab noch eine sehr brenzlige Situation zu überstehen, aber der Ball ging glücklicherweise am Tor vorbei. Dann war es geschafft, das Viertelfinale war erreicht.
Dort treffen die Jungs mit Kloster Oesede wohl auf einen der schwierigsten Gegner, der noch im Wettbewerb ist. Aber wenn man ins Pokalfinale will, muss man sowieso jeden Gegner schlagen. Also Jungs, auf geht’s!

Spielbericht
TV Wellingholzhausen - Bramsche II 4:1
Samstag, den 5.11.2016

Das es schwierig ist, als Favorit, Woche für Woche Spiele zu dominieren und jeden Gegner ernst zu nehmen, muss unsere B-Jugend im Moment feststellen. Trotzdem haben sie es am heutigen Tag schon wieder geschafft mit 4:1 zu gewinnen.  Aber im einzelnen: Als Trainer hatte ich schon bei der Vorbereitung auf das Spiel das Gefühl, dass es heute ein wenig an der Konzentration fehlt. Das Spiel begann dann auch sehr zerfahren. Trotzdem hatten die Jungs in den ersten 20 Minuten zwei bis drei gute Einschußmöglichkeiten. Wie es dann aber häufig in solchen Spielen ist, machten die Gäste aus Bramsche bei Ihrem ersten richtigen Angriff auf das Tor des WTV das 0:1.
Jetzt mussten sich die Jungs einmal schütteln. Aber wie schon häufiger in dieser Saison beeindruckt die Jungs ein Rückstand nur kurz. Obwohl das Spiel auf Seiten des WTV immer noch nicht viel besser wurde konnten sie das Spiel noch in der ersten Halbzeit drehen. Das 1:1 erzielte Florian Brinkmann aus dem Gewühl heraus und das 2:1 machte David Münchow nach Vorarbeit von Sebastian Pleye.

So ging es in die Halbzeitpause, in der man erkennen konnte dass auch die Jungs mit sich nicht zufrieden waren.
Aber auch in der zweiten Halbzeit lief es nicht »rund«. Eine ungewöhnlich hohe Fehlpassquote und viele verlorene Zweikämpfe prägten weiter das Bild. Häufig standen wir einfach zu weit weg vom Gegenspieler. Und wenn wir dann den Ball hatten, waren häufig zu wenig Anspielstationen vorhanden.
Aber da gibt es ja noch einen Pascal Holstein. Eigentlich sollte er wegen Verletzung nicht spielen. Doch bei diesem Spielstand musste er trotzdem ran, und wie so oft in dieser Saison machte er kurze Zeit später mit einem Abstauber das entscheidende 3:1. Und ein paar Minuten später markierte er mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern auch noch das 4:1. Das macht einen Stürmer aus, wenn man ihn braucht ist er da.
So wurde es doch noch ein deutlicher Sieg für die Jungs vom Beutling.

Jetzt gilt es, Spiel abhaken und sich auf Mittwoch freuen. Dann geht es in der dritten Runde im Pokal zum Derby nach Riemsloh. Hier müssen wir sicher wieder eine bessere Leistung gegen den Tabellenführer der Kreisklasse abrufen, um eine Runde weiterzukommen. Aber wir sind sicher, das die Yongster des WTV das Spiel mit der richtigen Einstellung angehen.

Danach geht es am Samstag zum absoluten Spitzenspiel nach Kloster Oesede. Das dieser Gegner das Spiel sehr ernst nimmt, kann man alleine daran erkennen, dass zum heutigen Spiel ein »Spion« am Platz war. 😊

Spielbericht
SG Ostercappeln/Schwagstorf/venne – TV Wellingholzhausen 2:8
Samstag, den 29.10.2016

Leichter als erwartet war das Auswärtsspiel der B-Jugend in Ostercappeln/Schwagstorf. Die Jungs des WTV erwarteten einen Gegner, der bisher in der Offensive sehr erfolgreich war, aber doch recht viele Gegentore kassiert hatte. Es galt also, den torgefährlichen Stürmer der Gastgeber auszuschalten und gleichzeitig Druck auf die anfällige Abwehr zu machen.

Das gelang in der ersten Halbzeit hervorragend. Besonders Jannik Oberniehaus machte als Innenverteidiger ein klasse Spiel, und gewann viele wichtige Zweikämpfe gegen den Mittelstürmer der Heimmannschaft. Gleichzeitig setzten unsere Offensivkräfte die Abwehr des Gegners durch viel Laufbereitschaft schnell unter Druck. So vielen fast zwangsläufig bis zur 16. Minute 4 Tore für den WTV. (Torschützen: Pascal Holstein, Sebastian Pleye, Moritz Meyer sowie ein Eigentor)
Als dann David Münchow in der 33. Minute noch das 5:0 erzielte, war das Spiel gelaufen. Leider auch ein wenig in den Köpfen der Jungs, denn es schlichen sich ein paar Nachlässigkeiten in das Spiel des WTV ein. Dadurch konnte der Gastgeber in der 40. Minute das 1:5 erzielen, als ein Spieler mit Ball durch die komplette Abwehr des WTV laufen konnte.

In der zweiten Halbzeit gelang es erst nicht die Konzentration wieder hochzuhalten und der Gegner hatte noch ein paar gute Szenen. Erst als David Münchow den Torwart zum 6:1 überwinden konnte war wieder die gewünschte Sicherheit im Spiel. Sebastian Pleye setzte nur 2 Minuten später noch das 7:1 obendrauf. Danach ermöglichte noch ein weiterer dicker Fehler in der WTV-Abwehr dem Gegner das 7:2. Am Ende konnte noch der gut spielende Paul Schrage, der wie Michel Sickmann aus der B2 aushalf, das Resultat auf 8:2 erhöhen.

Am Ende also wieder ein torreiches Spiel der Jungs vom Beutling, die im Moment mit 62 geschossenen Toren und nur 13 Gegentreffern in 12 Spielen, die beste Offensive und die beste Abwehr der Liga stellen. Wollen wir hoffen, dass die Jungs es schaffen ihre aktuelle Form für die restlichen 5 Spiele der Hinrunde zu halten. Am Samstag steht nun das Heimspiel gegen Bramsche auf dem Plan, die Jungs würden sich über viele Zuschauer freuen. Kaffee und Kuchen für die Zuschauer stehen sicher auch wieder bereit.

Spielbericht
TV Wellingholzhausen – SG Hagen/Niedermark 2:2
Samstag, den 22.10.2016

Wer am Samstag ein spannendes und gutes Fußballspiel sehen wollte, war um 13.30 Uhr auf dem Beutlingplatz an der richtigen Stelle. In dieses Spitzenspiel Zweiter gegen Vierter mussten die WTV-Youngster leider ersatzgeschwächt mit nur 12 Spielern gehen. Glücklicherweise konnte Corvin Quatmann aushelfen obwohl auch er erkältet war. Er machte seine Sache im defensiven Mittelfeld 80 Minuten lang sehr gut.

Leider hat sich inzwischen herumgesprochen, das die Jungs vom WTV eine sehr starke Offensive besitzen, und so spielen immer mehr Mannschaften sehr defensiv und auf Konter ausgerichtet gegen uns. So auch die Mannschaft aus Hagen/Niedermark. Der WTV versuchte zwar sofort das Kommando zu übernehmen, aber der Gast aus Hagen verteidigte geschickt, und körperlich robust. Fehler im Spielaufbau des WTV nutzte der Gast immer wieder zu gefährlichen Aktionen. So auch in der 9. Minute als gleich zwei dicke Fehler auf Seiten des WTV, zu einem Elfmeter, und zum 0:1 für Hagen führte. Eine harte Entscheidung meinten alle Zuschauer.

Als nun Josua Rosumek in der 17. Minute auch noch verletzt raus musste, waren keine Wechsel mehr möglich. Nun mussten alle bis zum Abpfiff durchhalten. Eigentlich schlechte Bedingungen für eine Aufholjagd. Aber angetrieben durch den laufstarken Moritz Meyer erspielten sich die Jungs nun mehrere Möglichkeiten. Und schon in der 24. Minute wurde man belohnt, als sich Pascal Holstein durchsetzen konnte und mit einem sehr schönen Schuss in die lange Ecke den Torwart der Gäste zum 1:1 überwinden konnte. Bis zur Halbzeit änderte sich am Spielstand trotz mehrerer guter Ansätze nichts mehr.

Die Halbzeitansprache war klar, wir sind das spielerisch bessere Team müssen aber robuster in die Zweikämpfe gehen. Aber es schien auch so, dass die Party des ein oder anderen, am Abend vor dem Spiel, doch noch ein wenig in den Knochen steckte. Wenn wir in der zweiten Halbzeit unsere Fehler im Spielaufbau abstellen, und im Abwehrbereich konzentriert bleiben, ist es möglich das Spiel zu gewinnen.

So ging es also weiter in Richtung Tor der Gäste. Die Jungs erspielten sich weiter gute Tormöglichkeiten. In der 53. Minute setzte sich Moritz auf der rechten Seite an der Torauslinie durch und brachte den Ball in die Mitte. Alle verpassten den gut gespielten Ball, aber am langen Pfosten stand glücklicherweise noch Luca Matteo Stölting, der seine starke Leistung am heutigen Tag mit seinem 2. Saisontor zum 2:1 krönte.
Leider zu früh gefreut, denn nur eine Minute später stand es 2:2. Ein Freistoß für den Gast aus einer absolut ungefährlichen Entfernung führte zu einem Kopfball der leider den Weg ins WTV-Tor fand. Auch jetzt spielten die Jungs weiter auf Sieg, aber man merkte manchen Spielern an, das nun die Kraft auch verständlicherweise ein wenig nachließ, da man ja leider nicht wechseln konnte. Und so wurden auch die Konter der Gäste wieder gefährlicher. Fast hätte einer dieser Konter 2 Minuten vor dem Ende sogar noch zum 3:2 für die Gäste geführt. Doch zum Glück setzte der Gästespieler seinen Kopfball über das Tor. Das war sicher das Glück des Tüchtigen, denn eine Niederlage hätten die Jungs am heutigen Tag wirklich nicht verdient.
So blieb es am Ende bei einem 2:2 in einem spannenden Spiel. Hoffen wir, das für die nächsten Partien wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen.

Spielbericht
SV Hellern – TV Wellingholzhausen 1:5
Samstag, den 15.10.2016

Nach einer kleinen Fußball-Pause durch die Herbstferien, wollte die B1 beim Auswärtsspiel in Hellern die gute Serie von siegreichen Spielen weiter ausbauen. Aber der WTV-Motor stockte besonders zu Beginn des Spiels. Im Team des WTV machten sich in der ersten Halbzeit auch die Umstellungen in der Aufstellung etwas bemerkbar.

Der Tabellenletzte aus Hellern wehrte sich gegen die Angriffe des WTV sehr ordentlich, und konnte seinerseits einige vielversprechende Angriffe vor das Tor des WTV bringen. Das Spiel sah zu keiner Zeit so aus, als wenn hier der Erste gegen den Letzten spielen würde. Und so ging der Gastgeber in der 21. Minute auch nicht unverdient mit 1:0 in Führung als man beim WTV den Ball nicht konsequent klären konnte. Da es bei den WTV-Jungs auch danach weiterhin nicht »rund« lief, benötigte man zum 1:1 schon eine Einzelaktion. Alle Spieler hatten schon abgeschaltet, als ein Ball langsam ins Seitenaus zu trudeln schien. Mit einem beherzten Spurt holte sich David den Ball noch auf der Linie, ging außen am Gegenspieler vorbei und legte den Ball auf Sebastian, der zum glücklichen 1:1 vollstreckte. So ging es in die Halbzeit.

Es wurde offensiv gewechselt, und das machte sich schnell bemerkbar. Bereits nach 3 Minuten in der zweiten Halbzeit legte Pascal den Ball auf Moritz der die 2:1 Führung erzielen konnte. Danach gab es wieder eine kurze Drangphase des SV Hellern, die aber mehr aus Fehlern der WTV-Jungs resultierte. Als dann die Kräfte beim Gastgeber ein wenig nachließen, war es noch Pascal mit 2 schönen Schüssen aus der zweiten Reihe und noch einmal Moritz, die das Ergebnis auf 5:1 erhöhen konnten. Ein wenig zu hoch, wie alle Beobachter meinten.

Hellern’s Trainer bescheinigte seiner Elf eine ordentliche Leistung und lobte außerdem Moritz Meyer. Der Schiedsrichter hatte bei einem vermeintlichen Foul an Moritz im Strafraum auf Elfmeter entschieden, doch der Mittelfeldspieler des WTV zeigte Fairplay und gab dem Unparteiischen den Hinweis nicht gefoult worden zu sein.

Zum Seitenanfang