Am Samstag traf der WTV-Nachwuchs auf die zweite Mannschaft der in der ersten Pokalrunde bezwungenen JSG GmHütte.

Insgesamt 15 flotte Minuten in der ersten Halbzeit reichten, um einen souveränen 5:0-Sieg gegen einen schwachen Gegner herauszuschießen. Moritz Meyer  (16./27.), David Münchow (20.) nach toller Vorarbeit von Marcel Schramm, Sebastian Pleye (24.) und Moritz Rosemann (28.) mit dem Schlusstand schossen den verdienten Sieg heraus.

Die zweite Hälfte dann eine 'lockere' Trainingseinheit; auch nur wenige Gelegenheiten, um etwas für das Torverhältnis zu tun. In der kommenden Woche schon das nächste Heimspiel vor der längeren Herbstferienpause gegen den Mitabsteiger SSC Dodesheide. Wir freuen uns auf Euren Besuch am Sa., 30.09.17 um 15.30 Uhr!

Mit einer guten Mannschaftsleistung hat die A Jugend des WTV am Samstagnachmittag 3 Punkte aus Hasbergen mit ins Beutlingdorf gebracht.

Durch Tore von Moritz Meyer und Basti Pleye, nach Vorlagen von Pascal Holstein, wurde der selten gefährdete Sieg eingefahren. Spielerisch, läuferisch aber vor allem mehr als Team präsentierte sich die Mannschaft um Kapitän Jannis Kuhlmann verbessert gegenüber der Vorwoche. Jetzt gilt es, die positiven Eindrücke in die nächsten Wochen mitzunehmen und die durchaus guten Eindrücke zu bestätigen. Gute Besserung an dieser Stelle nochmal an Luca Kleine, der sich hoffentlich nicht ernster verletzt hat und sich schnell erholt.

Durch den Meller Stadtlauf am Samstag bedingt fand das Stadtderby gegen die JSG Riemsloh/Neuenkirchen am Sonntagnachmittag zur 'Prime Time' um 15.00 Uhr statt. Das Spiel endete mit einem hochverdienten 4:1 (1:1)-Sieg für die Gäste.

Eigentlich gut und motiviert gestartet konnte der WTV-Nachwuchs die ersten 20 Minuten aktiv gestalten. Logisch das 1:0 durch Moritz Rosemann nach tollem Pass von Moritz Meyer. Anschließend gaben die Wellinger das Spiel mehr und mehr aus der Hand; ein katastrophaler Rückpass in den Lauf eines Riemslohers und das 1:1 fiel als Konsequenz noch kurz vor der Pause.

Nach der Pause eine Blaupause des Spiels gegen den SV Rasensport. Völlig von der Rolle, sicherlich durch viele verletzungsbedingte Wechsel auch etwas unsortiert, fielen in regelmäßiger Reihenfolge die Treffer zum 1:2, 1:3 und 1:4. Ein Aufbäumen war nicht zu erkennen. Leider konnte der gute Eindruck der Vorwoche erneut nicht bestätigt werden. Auch ein Zeichen für die noch fehlende Stabilität der Mannschaft.

Fazit: Schon in der kommenden Woche geht es zum nächsten 'Brocken' nach Hasbergen, so dass ganz schnell der Rückschlag verarbeitet werden muss, will man nicht schon nach 5 Spieltagen im Niemandsland der Tabelle verschwinden.

Zur eigentlichen Anstoßzeit der 1. Herren trifft die A-Jugend am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel auf die JSG Riemsloh/Neuenkirchen.

Zur eigentlichen Anstoßzeit der 1. Herren trifft die A-Jugend am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel auf die JSG Riemsloh/Neuenkirchen. Die JSG konnte all ihre drei Spiele bei einem Torverhältnis von 25:4 souverän gewinnen und hat mit Hendrik Brune und Nils Köchy zwei klassische Knipser in den eigenen Reihen. Der WTV hingegen sucht noch ein wenig die Form, was auch aufgrund von einigen Verletzungsproblemen und immer neuen Formationen auch verständlich ist.

Nach der Niederlage im ersten Heimspiel gegen Rasensport erkämpfte man sich am letzten Wochenende mit 11 Spielern einen 2:0 Sieg bei Hagen/Niedermark II. Die Personalsituation hat sich aber entspannt, sodass ein enges Spiel erwartet werden darf, in dem der WTV mit Sicherheit über den Kampf und die mannschaftliche Geschlossenheit kommen muss und das Spiel somit hoffentlich bis zum Ende offen gestalten kann.

Am Samstagabend traf der Nachwuchs des WTV in Hagen auf die zweite Mannschaft der JSG Hagen/Niedermark und siegte auf dem dortigen Kunstrasenplatz mit 2:0 (1:0).

Unter schlechteren Voraussetzungen konnte das Spiel für die Jungs nicht laufen. Verletzungsbedingt nur mit 12 Leuten angereist, darunter mit Mathis Hackmann und Marcel zwei längerfristige Rekonvaleszenten, ein wegen Gewitters um 30 Minuten verzögerten Anpfiff und dann noch ein Ausfall nach 30 Minuten des Kapitäns Moritz Meyer, der wegen einer Risswunde im Krankenhaus behandelt werden musste. Zudem in unmittelbarer Nähe das heimische Oktoberfest mit ohrenbetäubenden Blasmusikklängen ( ;-) ).

Aber typisch WTV: Die besten Spiele unter miesesten Bedingungen! So erzielte Florian Brinkmann nach 20 Minuten nach doppeltem Doppelpass mit Pascal Holstein die verdiente Führung. Anschließend kam der Gastgeber auf und hatte den Ausgleich in der 37. Minute auf dem Fuß, scheiterte aber per Foulelfmeter an der Latte. Eben diese rettete den WTV kurze Zeit später erneut, als ein Hagener nach toller Kombination aussichtsreich vergab.
In der zweiten Hälfte dann wieder die spielerischen und endlich auch einmal die kämpferischen Vorteile auf WTV-Seite. Mehrere gute Gelegenheiten durch Mathis Hackmann, Marcel Schramm oder auch Moritz Rosemann konnten nicht genutzt werden, so dass jeder Konter der Gastgeber Schweißperlen auf die schon nasse Stirn des Trainerteams trieb.

In der Nachspielzeit dann die Erlösung. Moritz Rosemann kam nach erneut toller Vorarbeit von Pascal Holstein zum Abschluss und versenkte die Kugel zur umjubelten Entscheidung.

Fazit: Eine tolle Reaktion der 'Rumpfmannschaft' auf die vorwöchige Niederlage. Jetzt heißt es aber 'Wunden lecken', den körperlichen 'Schongang' einlegen und zum mit Vorfreude erwarteten Derby gg. die JSG Riemsloh/Neuenkirchen am kommenden Sonntag (!) Nachmittag (16.9., 15.00 Uhr) Spannung aufbauen.
Moritz Meyer an dieser Stelle die besten Genesungswünsche!

Zum Seitenanfang