Am Mittwochabend vor Himmelfahrt traf der Nachwuchs der SG Wellingholzhausen/Borgloh/Hankenberge-Wellendorf auf die fünftplatzierte SG Bissendorf/Wissingen/Schledehausen. Das Spiel endete 2:4 (1:1).


Mit großem Elan begann der bereits abgestiegene Gastgeber und kam nach einem Defensivpatzer der Gäste durch Jannik Meyer-zu-Bergsten zum verdienten 1:0 (15.). Die sichtlich unmotivierten und arroganten Gäste hatten Probleme mit der 'hartnäckigen' Spielweise und verzettelten sich in Einzelaktionen. Trotzdem nach einer Ecke für Bissendorf der überraschende Pfiff des Schiedsrichters zum Elfmeter (30.), der aber überragend auch im Nachschuss von Tobias Geise pariert wurde. Aber noch vor der Pause der Ausgleich zum 1:1 nach einem Abstimmungsfehler in der eigenen Defensive (35.).


Nach der Pause mit nun drei B-Jugendlichen auf dem Platz kam wieder Schwung ins Offensivspiel. Moritz Meyer erzielte in der 54. Minute nach tollem Zuspiel von Pascal Holstein das 2:1. Und wenig später hatte dieser sogar die große Möglichkeit zum 3:1, scheiterte aber an der Querlatte. Im Gegenzug aber das 2:2: Der noch beste Gästespieler Finn Dieckmann schlenzte mit begnadeter Technik, aber auch ohne ernsthafte Gegenwehr den Ball von der 16er Kante ins lange Eck (65.).
Mit letzten Kräften versuchten die Welling/Borgloher Jungs, das Spiel zu entscheiden, kamen aber nicht mehr zu zwingenden Chancen. Kurz vor Schluss dann die Entscheidung für die Gäste. Erneut Finn Dieckmann zeigte seine Klasse (84.) und beim anschließenden Aufmachen noch der Konter zum Endergebnis von 2:4.


Fazit: Mit Moritz Rosemann als weiterem Aktivposten aus dem B-Jugend-Jahrgang und den bereits erwähnten Moritz Meyer und Pascal Holstein konnte ein Gegner aus der oberen Tabellenhälfte gut bearbeitet werden. Ein Erfolgserlebnis blieb aber verwehrt. In den nächsten beiden Spielen in Glandorf (1.6.) und gg. Sutthausen (10.6.) sollte bei gleicher Einstellung dieses aber gelingen. Das Trainerteam mit Christoph Bensiek, Franz-Josef Pope und Guido Sickmann ist jedenfalls zuversichtlich!

Am Freitagabend war der Nachwuchs der SG Wellingholzhausen/Borgloh/Hankenberge-Wellendorf zu Gast beim SV Hellern. Das Spiel endete unglücklich aus Sicht der Gäste mit 2:0 (0:0) für die Heimmannschaft.


Taktisch diszipliniert, aber nicht nur defensiv orientiert konnte die SG trotz spielerischem Übergewicht der "Hellboys" die Partie mehr als offen gestalten. Der kleine Nebenplatz am Stadtrand von Osnabrück kam dabei sehr gelegen. Einige über die Außen schnell vorgetragenen Angriffe der Helleraner perpufften an der dicht gestaffelten Defensive der Wellinger. Und einige Nadelstiche (u.a. Leon Walkenhorst in der 24., Schuss aus 20m knapp über das Tor) konnten auch gesetzt werden.


In der zweiten Halbzeit bei starkem Dauerregen das gleiche Bild: Hellern spielerisch überlegen ohne zwingende Chancen und in der 72. ein Lattenkracher per Drehschuß durch den erneut bärenstarken Torben Dierker. Aber wie immer in den vergangenen Spielen: Konzentrationsmängel zum Ende des Spiels: Ein zu schnell und ungeduldig ausgeführter Freistoß der SG direkt in die Beine des Gegners, zwei kleine Unaufmerksamkeiten in der Rückwärtsbewegung und ein unhaltbarer Schuss aus 12m unter die Latte; das 1:0 für den SV Hellern in der 81. Minute. Danach probierte der Nachwuchs aus der 'Vierergemeinde' noch einmal alles und kassierte mit dem Schlusspfiff das entscheidende 0:2.


Fazit: Es wird Zeit, dass sich die Jungs das mehr als verdiente Erfolgserlebnis, nämlich drei Punkte, endlich holen. Zu frustrierend ist es, in vier/fünf aufeinander folgenden Spielen eine tolle Leistung gezeigt zu haben, aber Null Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits am kommenden Mittwoch (24.5., 19.30 Uhr) in Welling gegen den Tabellenvierten der SG Bissendorf/Wissingen/Schledehausen.

Im Spiel gegen die favorisierte SG Rieste/Alfhausen gab es den gleichen Spielverlauf wie schon in den letzten Wochen. Mit dem letzten Aufgebot eine tolle und couragierte Leistung, ein unnötiges Gegentor, ein Foulelfmeter und schon steht es nach 20 Min. 0:2 aus Welling/Borgloher Sicht. Der verdiente Anschluss durch Jannis Kuhlmann noch vor der Pause.

Nach dem Wechsel mit zeitweise 10 Mann (wg. Verletzung) auf dem Platz ein aufopferungsvoller Kampf um den Ausgleich. Der Knock-Out in der 89sten mit dem 3:1 für den Gastgeber sowie dem nochmaligen Anschluss per Foulelfmeter (nach Foul an Jan Winkelmann) erneut durch Jannis Kuhlmann. Endergebnis: 3:2 für die Nordkreisler.


Fazit: Torben Dierker mit vorbildlichen kämpferischen Einsatz vorne weg. Die Mannschaft von der Einstellung auf voller Höhe. Das Glück fehlt allerdings noch. 4 Spiele verbleiben, um 9 Punkte Rückstand auf den Drittletzten aufzuholen. Ein schwieriges Unterfangen, aber eben nicht unmöglich. Wir kämpfen!!!

Am Samstag traf die abstiegsgefährdete SG Wellingholzhausen/Borgloh/Hankenberge-Wellendorf auf den souveränen Tabellenführer SG Ostercappeln/Schwagstorf/Venne.

Parallelen zum letzten Wochenende: 'Knappe' (0:2, Halbzeit 0:1) Niederlage; erneut eingeleitet durch einen Foulelfmeter (15.), aber vor allem wieder eine großartige kämpferische Vorstellung!

Fluchende Trainer auf der Gegenseite ob des nicht aufkommenden Spielflusses der eigenen Mannschaft rundeten das gute und kompakte Bild der Heimmannschaft ab. Leider auch der 2te Treffer durch einen (erneut berechtigten) Foulelfmeter nach einem 'Gestocher' im Strafraum; und den hält Tobias Geise ausgezeichnet, aber der Nachschuss sitzt dann doch (60.).

Fazit: Mit dem souveränen B-Jugendlichen Luca-Matteo Stölting an der Seite des vorbildlichen Kapitäns Niklas Köster sowie des sehr präsenten 'Oldies' Jan Westholt konnte der SG-Nachwuchs zwar keine Punkte holen, aber erneut -und das merkt man der Mannschaft auch an - viel Selbstvertrauen für die letzten 5 Spiele. Mit Aufgabe haben die letzten beiden Auftritte jedenfalls nichts zu tun. Kompliment vom Trainerteam!

Am vergangenen Freitag verlor der Nachwuchs der SG Wellingholzhausen/Borgloh/Hankenberge-Wellendorf beim Tabellenzweiten SG Glane/Bad Iburg nach aufopferungsvollem Kampf mit 0:3 (0:1).

Mit einer kompakten 4-4-2-Taktik begegneten die Jungs dem spielerisch überlegenen Gastgeber und konzentrierten sich auf gutes Verschieben und dem Kampf um den Ball. Dabei dann in der 15 Min. der Fauxpas eines Fouls im 16er; der anschließende Elfer führte zum 1:0 für die Glaner. Weitere Möglichkeiten der Heimmannschaft konnte die vielseitige Abwehr oder der gut aufgelegte Tobias Geise im Tor verhindern.

In der zweiten Hälfte konnte der SG-Nachwuchs das Spiel zeitweise offen gestalten und spielte sich auch ein, zwei Chancen heraus, bevor mit nachlassenden Kräften den schnellen Kombinationen der Glane Offensive Tribut gezollt werden musste und die Tore zum 0:2 (67.) und 0:3 (72.) fielen.

Fazit: Mit mindestens zwei Siegen in den verbleibenden 6 Spielen wäre der Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. Der couragierte und engagierte Auftritt der Mannschaft gibt dabei Hoffnung! Leider zog sich Danilo-Sandro Simon ohne gegnerische Einwirkung eine schwere Bänderverletzung zu, die das Saisonaus bedeutet. Gute Besserung!

Zum Seitenanfang