Nach einem richtig schlechten Auftritt am Samstagnachmittag, an dem bei allen Spielern gar nichts zusammenlief, setzte es eine mehr als verdiente 1:6 (1:3 zur Halbzeit) Niederlage gegen einen starken Mitkonkurrenten SV Rasensport Osnabrück. Viele technische Fehler, Unkonzentriertheiten und Hektik am Ball ließen keinen Spielfluss auf Seiten des WTV aufkommen. Den einzigen Treffer auf der Wellinger Seite erzielte Pascal Holstein zum zischenzeitlichen 1:2. Zu allem Überfluss verletzte sich der gerade erst wiedergenesene Mathis Hackmann. Gute Besserung an dieser Stelle.

In den nächsten Einheiten steht mentales Aufbautraining auf der Agenda, denn das Desaster hat bei allen Beteiligten Spuren hinterlassen. Jetzt gilt es, sich zunächst wieder auf die Basics des Fußballspielens zu besinnen.

Nächster Gegner ist dann am kommenden Samstag die Zweitvertretung der JSG Hagen/Niedermark.

Nach einem sehr erfolgreichen Pflichtspielauftakt (Siege in Pokal und Liga) gilt es für die A-Jugend nun den Schwung der vergangenen Wochen mitzunehmen und die gute Form zu bestätigen.

Unter der Woche konnte schon zum dritten Mal in Folge gezeigt werden, dass auch Mannschaften aus höheren Spielklassen schlagbar für die Jungs aus dem Beutlingsdorf sind. Im vorerst letzten Testspiel am Dienstag wurden die A-Junioren vom TUS Bruchmühlen (Kreisliga A Westfalen) mit 3:1 auf heimischem Geläuf geschlagen. In der Vergangenheit behielten die Jungs gegen die Viktoria aus Gesmold (A-Junioren-Landesliga, 3:1) und die JSG Georgsmarienhüte/Oesede (A-Junioren-Kreisliga, 5:4 n.E.) die Oberhand.

Im zweiten Spiel der laufenden Saison gastiert der SV Rasensport Osnabrück am Samstag um 15:30 Uhr auf dem Beutlingplatz. Im Vergleich zum Auftaktsieg in Bissendorf (10:1) ist ein wesentlich engeres Spiel zu erwarten. Die Osnabrücker sind in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen und werden den Wellinger Jungs mit Sicherheit alles abverlangen. Sollten die WTV-Junioren allerdings mit der gleichen Einstellung und dem Rückenwind der letzten Spiele in die Partie gehen, wird es auch für die U19 des SV Rasensport Osnabrück schwer drei Punkte aus Wellingholzhausen zu entführen. Das gesamte Team, die Spieler und Trainer, wird mit Sicherheit alles geben um die Siegesserie fortzusetzen und freut sich auf viele Zuschauer am kommenden Samstagnachmittag zur besten Fußballzeit.

Am Samstag, 19.08.17 traf der WTV-Nachwuchs im ersten Meisterschaftsspiel der 1. Kreisklasse auf die Zweitvertretung des Kreisligisten Bissendorf/Wissingen/Schledehausen.


Aus seifigem Rasen und anfangs mit 'stotterndem Motor' mussten sich unsere Jungs erst einmal sortieren. Das taktische 4-3-3-System war anfangs noch nicht wirklich zu sehen. Aber insbesondere unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sorgten für Unruhe im Spiel. Trotzdem konnten die Jungs vor allem über rechts außen mit dem starken Sebastian Pleye Druck aufbauen und zur Halbzeit einen 3:1-Vorsprung herausarbeiten, wobei der (verdiente) Gegentreffer per unnötig verschuldetem Foulelfmeter zustande kam.


Die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren noch durch einige verletzungsbedingte Wechsel geprägt; dann nahm das Spiel gegen einen zunehmend müder werdenden Gegner so richtig Fahrt auf. Spielerisch tolle Aktionen - als wären sie im Training geübt worden ;-) - führten zum am Ende völlig verdienten 10:1-Saisonauftakt. Höhepunkt dabei sicherlich die Doubletten zum 7:1 durch Moritz Rosemann und zum 9:1 durch Felix Mückner nach jeweils überragenden Ballstaffetten über den mittlerweile auf Rechtsaußen spielenden Florian Brinkmann, jeweils eingeleitet durch Josua Rosumek.


Das nächste Spiel wird dann die erste echte Standortbestimmung darstellen. In Welling geht es am kommenden Samstag gegen den SV DJK Rasensport Osnabrück, sicherlich ein Gegner mit deutlich mehr Niveau!

Nach 2 Jahren jeweils verlorener Abstiegskämpfe präsentiert sich der aktuelle 17/18er Jahrgang des WTV in einem neuen Gewand. Mit einem auf 5 (fünf!) Trainer/Betreuer erweiterten Stab unter Leitung von Mathias Lührmann und Guido Sickmann soll das selbstverschuldete 'Missgeschick' 1. Kreisklasse wieder korrigiert werden.
Eine harte Vorbereitung mit überraschenden, aber gut erarbeiteten Ergebnissen u.a. gg. den Lokalrivalen Buer/ Westerhausen (1:1), den Bezirksligisten Glane/Bad Iburg (1:1) und vor allem gegen den violetten Nachbarn aus Gesmold (3:2) sollte als Höhepunkt nun das Spiel gg. den Bezirksligaabsteiger JSG Georgsmarienhütte in der 1. Runde des Kreispokals haben.
Im Elfmeterschießen konnte der klassenhöhere Gegner mit 5:4 (1:1; 0:0) nach Elfmeterschießen niedergerungen werden.
Eine intensive Partie mit körperbetonten Aktionen mussten die WTV-Jungs (überwiegend jüngerer Jahrgang) annehmen. Und das taten sie auch. Ohne große Torchancen auf beiden Seiten ging es nach verbissenem Kampf torlos in die Halbzeit.
Weiter unter höchsten körperlichen Anstrengungen bei einsetzenden Dauerregen konnte der Gegner auch in der zweiten Hälfte weitestgehend vom eigenen Tor ferngehalten werden. Den Rest erledigte Simon Oberniehaus. In der 66. Minute dann offensiv eine gelungene Passstaffette, bei der Pascal Holstein nur mit einem nicht mit der roten Karte geahndeten Elfmeterfoul gestoppt werden konnte. Moritz Meyer verwandelte sicher. Anschließend hatte der WTV auch mit spielerischen Mitteln das Geschehen gut im Griff, bevor eine Verletzung von Marcus Brörmann (Verdacht auf Außenbandriss im Sprunggelenk) etwas Unruhe in die Mannschaft brachte. Quasi mit dem Schlusspfiff glückte dem Gast dann auch der glückliche Ausgleich.
Das sofortige Elfmeterschießen konnte Simon Oberniehaus 'für sich entscheiden'. Zwei Fehlschüsse auf der Hütter Seite und Moritz Meyer als letzter Schütze und damit Matchwinner sorgten für den umjubelten Sieg der Wellinger. Eine tolle Mannschaftsleistung!
Für die neue Saison steht nun der Alltag in der 1. Kreisklasse Osnabrück Land, Staffel II an; überwiegend gegen zweite Mannschaften wird der sofortige Wiederaufstieg angepeilt. Trotzdem ist es ein schwieriges Unterfangen mit unberechenbaren Gegnern und einem jungen Team, das sich in der A-Jugend auch erst einmal akklimatisieren muss. Das Trainerteam freut sich sehr auf die am 19.08. beginnende Saison und wird den Jungs mit Rat und vor allem Tat zur Seite stehen.

 

Bericht: Guido Sickmann

Am Donnerstagabend traf der bereits abgestiegene Nachwuchs der SG Wellingholzhausen/Borgloh/Hankenberge-Wellendorf auf den Viertletzten und damit geretteten SC Glandorf.

Vorab: Ein lauer Sommerabendkick mit einem verdienten Sieger SC Glandorf (3:0, Halbzeit 1:0).

Mit nur 11 Mann und darunter mit Michel Sickmann ein Spieler aus dem jüngeren B-Jugendjahrgang angereist, hieß es zuerst „Kräfte Sparen“. Die Defensivtaktik ging allerdings nur bis zur 20. Minute auf, bis nach einem Ballverlust auf der Sechserposition der Ball durchgesteckt werden konnte und der Gastgeber mit 1:0 in Führung ging. Kurz vorher scheiterte Adrian Prange noch freistehend vor dem Tor. Bis zur Pause dann keine zwingenden Aktionen mehr, doch Glandorf machte weiterhin das Spiel, während der SG-Nachwuchs nur vereinzelt Offensivaktionen kreieren konnte.

Schon vor der Pause, mehr noch nach der Pause versetzten einige Gelbe Karten nach Undiszipliniertheiten die Gästetrainer in Rage. Völlig unnötig wurden Fouls und Freistöße gegen die eigene Mannschaft provoziert. Folgerichtig erzielten die Gastgeber in der 55. Minute nach schöner Einzelleistung das 2:0 und in der 72. Minute nach direkt verwandeltem Freistoß das Endergebnis zum 3:0.

Fazit: Schade, daß trotz eigentlich guter Grundeinstellung der Mannschaft und einem erneut vorbildlich kämpfenden Torben Dierker vorneweg das Spiel aufgrund fehlender Disziplin Einzelner nicht zum Erfolg geführt hat. Insgesamt aber natürlich auch ein verdienter Sieg der etwas bissigeren Glandorfer vor dem anstehenden Pfingstwochenende. Die letzte Möglichkeit, in dieser Saison zu punkten, ergibt sich am Samstag, den 10.06. um 15.30 Uhr auf heimischem Geläuf in Wellingholzhausen, wenn der Drittletzte RW Sutthausen zu Gast ist.

Zum Seitenanfang