Am Samstagnachmittag traf der WTV-Nachwuchs endlich zur langersehnten Revanche für die Hinspielpleite auf den ungeschlagenen Tabellenführer Riemsloh/Neuenkirchen. Auf holprigem Geläuf in Riemsloh konnten die Jungs zwar ein 1:1 (0:1) erringen, die Enttäuschung über eine verpasste Chance, den Anschluss nach ganz oben wieder herzustellen, überwog jedoch.

Riemsloh war seltsam zurückhaltend, Welling konnte den Schwung aus dem Wimmer-Spiel aber auch nicht richtig mitnehmen. So entwickelte sich ein eher unansehnliches 'Hoch und weit bringt Sicherheit!'. Nach einem Angriff über Außen ergab sich nach der Hälfte der ersten Halbzeit eine Möglichkeit für Sebastian Pleye, die nur durch ein elfmeterreifes Foul verhindert werden konnte. Moritz Meyer verwandelte sicher zur WTV-Führung. Weitere erwähnenswerte Spielszenen waren nicht zu verzeichnen.

In der zweiten Halbzeit ein noch zerfahreneres Spiel. Beide Teams ließen keine gute Ordnung mehr erkennen; und wenn man -aus Wellinger Sicht- auch noch immer passiver wird, dann fällt das nicht unverdiente 1:1 für Riemsloh kurz vor Ende. So auch geschehen in der 83. Minute.

Fazit: Nochmals durch Verletzungen von Luca Kleine und dem überzeugenden B-Jugend-Torwart Justin Hampl gebeutelt, war die Fahrt nach Riemsloh zudem für den Blick auf die Tabellenspitze 'keine Reise wert'. Aufgrund der engen Situation auf den Plätzen 2-4 gilt es nun, neben der weiteren fußballerischen Verbesserung des Teams, auch Ergebnisse zu erzielen, um mit dem Erreichen des zweiten Platzes für 'Eventualitäten' bereit zu sein. Schon am Dienstag wird die JSG Bissendorf/Wissingen/Schledehausen dies in Welling (Anstoß um 19.30 Uhr) zu spüren bekommen.

Zum Seitenanfang