Am Samstagabend setzt es für die „Dritte“ die fünfte Niederlage in Folge. Der erhoffte Punktgewinn bei der „Zweiten“ vom TVN blieb aus. Das Spiel endete 3:2 (1:1).
Bei anfangs noch trockenen Bedingungen entwickelte sich eine einseitige Partie, in der Neuenkirchen das Spiel bestimmte und immer wieder zu Tormöglichkeiten kam. Nach einer Viertelstunde musste Holger Grünkemeier den Ball sogar von der Linie klären.
Dann kam aber plötzlich der WTV: „MzH“ setzte sich energisch auf links durch, passte den Ball dann flach zu Maxi Bitter, der die Kugel mit der Hacke ins Tor lenkte. Ein Tor, das man in den unteren Ligen nur sehr selten zu bestaunen bekommt.
In der Folge das bekannte Bild: Neuenkirchen mit vielen Chancen und Welling ohne Durchschlagskraft nach vorne. Nach einer halben Stunde war die WTV-Defensive dann geschlagen. Der TVN bekam einen Elfmeter, den Philipp Klocke eiskalt verwandelte.
Nach 45 gespielten Minuten wurde es ungemütlich: Der Regen setzte ein und es wurde immer stürmischer. Bei besten Fritz-Walter-Bedingungen war es dann zehn Minuten nach Wiederanpfiff wieder Zeit für eine „MzH/Bitter-Kombination“. Erneut kam Andreas Meyer zu Halingdorf über links, brachte den Ball dieses Mal jedoch hoch in den Straftraum. Maxi Bitter stand perfekt und hatte keine Mühe einzuköpfen.
Doch der erneute Führungstreffer gab der WTV-Elf keine Sicherheit. Im Gegenteil: Die Neuenkirchener Überlegenheit wurde wieder stärker und Welling war in einigen Situationen im Glück. 15 Minuten vor dem Ende der Partie konnte sich Onur Dogan im Fünfmeterraum nach einer Ecke ohne Gegenwehr hochschrauben und das 2:2 erzielen. Wenig später wieder der TVN: Der Ball kommt nach mit etwas Glück zu Philipp Klocke, der mit seinem zweiten Treffer den umjubelten Siegtreffer erzielte.
Mit etwas mehr Mut im Spiel nach vorne wäre mindestens ein Punkt möglich gewesen. Jetzt heißt es, in den nächsten Wochen endlich wieder etwas Zählbares einzufahren.
Die nächste Möglichkeit ist bereits morgen, wenn die Mannschaft um 13 Uhr Vasco da Gama empfängt.

Am morgigen Samstag gastiert die 3. Herren bei der "Zweiten" vom TV Neuenkirchen. Vergleicht man die Form der beiden Teams, scheint die Partie bereits im Voraus entschieden.

Auf der einen Seite holte der Gastgeber aus den letzten drei Partien neun Punkte und erzielte dabei 16 Tore. Sowieso musste die Mannschaft von Trainer Aljoscha Kollmeyer erst einmal eine Punkteinbuße hinnehmen - beim 2:2 im Derby gegen Riemsloh II. Einer starken Offensive steht eine nicht weniger starke Defensive gegenüber. In insgesamt acht Saisonspielen musste der TVN erst dreimal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Bisher verweilt Neuenkirchen auf Platz zwei. Von der Spitze grüßt Wimmer/Lintorf II mit drei Punkten jedoch auch einem Spiel mehr.

Ganz anders sieht es bei unserer "Dritten" aus. Der letzte Sieg ist fast zwei Monate her. Seitdem gab es drei Niederlagen bei 0:10 Toren. Wie in den letzten Spielzeiten findet man sich deshalb nach sieben gespielten Partien im unteren Tabellendrittel wieder.

Unter den Aspekten ist es eigentlich klar: Der TVN setzt seines Siegesserie fort und die "Dritte" fährt ohne Zählbares heim. Gleiches dachte auch so ziemlich jeder am letzten Freitag, bevor unsere "Zweite" beim Tabellenführer aus Bissendorf angetreten ist. Unter fast gleichen Voraussetzungen holte die Mannschaft einen umjubelten 3:2-Auswärtssieg. Die sollte für die "Dritte" Motivation genug sein, mutig in Neuenkirchen aufzutreten.

Und wer weiß, vielleicht ist der ein oder andere Neuenkirchener auch schon mit dem Kopf woanders: Nächsten Dienstag kommt es zum Spitzenspiel gegen Wimmer/Lintorf...

Am Freitagabend trafen im fünften Saisonspiel die 3. Herren aus Wellingholzhausen auf die vierte Herren des SC Melle 03 aufeinander. Der WTV holte aus den letzten beiden Partien gegen SuS Buer II auswärts und den FC Bissendorf II jeweils einen Dreier. Diese Serie wollte man daheim gegen Melle IV fortsetzen, die bisher 3 Punkte aus 3 Spielen holen konnten.

Melle zeigte sich von der ersten Minute an wacher und kam über den linken Flügel des WTV. Welling konnte diesen in der ersten 20 Minuten nicht in den Griff bekommen, wodurch Melle 0:3 in Führung ging und immer wieder starke Aktionen zeigte. Folgerichtig wurde beim WTV taktisch umgestellt, wodurch sich die Situation merklick verbesserte. Die erste nennenswerte Torchance bat sich dem WTV nach einer Ecke in der 25 Minute. Marcel Latta setzte den Schuss jedoch einen guten Meter über das Gehäuse der Melleraner. Kurz darauf wurde Ole Knappe aus dem Mittelfeld geschickt, zielte jedoch mit seinem Flachschuss knapp rechts am Tor daneben.

Vor der Pause gab es noch einmal Ecke für den WTV durch Andeas Meyer Zu Halingdorf. Nach zuerst gescheiterten Eckfversuch drehte er im zweiten Versuch die Flanke mit ordentlich Zug in den 16zehner, jedoch durch Freund und Feind hindurch. Danach war Pause in Wellingholzhausen.

Im zweiten Durchgang wollte der WTV noch einmal die Ärmel hochkrempeln und sich in die Partie zurückkämpfen. Die zuerst mitgenommene Motivation konnte man nicht in erfolgreiche Aktionen umwandeln, wodurch Melle in der 61. Minute das 0:4 gelang. Hier agierte Welling einfach zu schläfrig.
In der 75. Minute gab es noch einmal Elfmeter für Melle, nach vorausgegangen Foul durch Lindemann. Den Elfmeter parierte Pleye zur Ecke und verhinderte somit Schlimmeres. Die Ergebnisskorrektur verpasste Welling in der 85. Minute durch Marce Latta. Dieser zog einfach mal aus ca. 20m mit der Picke ab. Der Schuss wurde aber eine ganz krumme Gurke, kam eher einen Lupfer gleich, und der Meller Keeper hatte Probleme den Ball gerade so von der Linie zu kratzen.

Am kommenden Freitag trifft man dann auswärts auf den TSV Riemsloh II, wo der WTV wieder drei Punkte einfahren will, um sich so ein kleines Polster zu den letzten Plätzen aufzubauen.

Am heutigen Freitagabend trifft die 3. Herren des WTV im Derby auf die vierte Mannschaft des SC Melle.

Der WTV startet schlecht in die Saison und verlor die ersten beiden Begegnungen gegen SV Melle Türk Spor II (2:4) und SV Wissingen II (1:4). Doch in den letzten beiden Partien sicherte sich das die Mannschaft des Trainerteams Nesemeyer, Beckmann, Sternberg und Lindemann jeweils drei Punkte. Erst wurde SuS Buer II auswärts mit 1:0 durch das goldene Tor von Leon Stölting in der 85. Minute bezwungen, dann legte man einen 3:2 Sieg gegen FC Bissendorf II nach. Auch in diesem Spiel blieb es bis zum Schluss spannend, Maxi Bitter konnte 10 Minuten vor Schluss das etwas schmeichelhafte 3:2 erzielen.

So bleibt auch für die heutige Begegnung gegen Melle IV, die bisher 3 Punkte aus 3 Spielen holen konnten, ein spannendes Spiel zu erwarten. Anstoß ist um 19.00 Uhr auf dem Alten Sportplatz.

Zum Seitenanfang