Jugend im Jahr nach Filip
Damen in der Bezirksoberliga angekommen

Nach dem Wechsel von Filip Kalinowski zu den Sportfreunden Oesede, musste sich die Jugend des WTV neu orientieren. Die Bezirksliga war sportlich nicht zu halten und so entschieden die Spieler selbst in der Kreisliga neu zu starten. Quinn Quatmann, Till Gröne, Lars Gebhardt und Jul Quatmann hatten sich selbst gut eingeschätzt, denn auch in dieser Klasse sind die Spiele kein Selbstläufer. Hinter dem TuS Borgloh und SV Bad Laer steht man nach der Hinserie auf einem guten 3. Platz (14:6 Punkte).
„Mal sehen was die Rückserie bringt“, so Till Gröne als Mannschaftsführer, „in Borgloh haben wir 7:5 knapp verloren. Das Ergebnis müssen wir zu Hause drehen, dann können wir noch mal oben angreifen“.

Das Aushängeschild des WTV ist die 1. Damenmannschaft mit Björke Quatmann, Martina Schimmel, Pia Kruckemeyer, Julia Schlöpker und Ramona Gnatzig.
Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksoberliga war es schwierig einzuschätzen, wie man in dieser Spielklasse zurecht kommt. Mit einem Sieg gegen Molbergen II starteten die Damen erfolgreich und das Selbstvertrauen wuchs mit den Ergebnissen. Am Ende der Hinserie steht die Mannschaft auf Platz 6 (8:10 Punkte) und hat sich damit im Mittelfeld festgesetzt.

Die weiteren Mannschaften sind wie folgt platziert:
1. Herren (Kreisliga) Platz 5 9:9 Punkte
2. Damen (Kreisliga) Platz 2 !!! 11:1 Punkte
1. Schüler (1. Kreisklasse) Platz 6 4:10 Punkte
2. Schüler (2. Kreisklasse) Platz 7 8:12 Punkte
Mädchen (Kreisliga) Platz 5 8:6 Punkte

Allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Zum Seitenanfang